„Milo“ zum Trainer des Jahres 2013 nominiert

Geben Sie Milo Ihre Stimme!

Die Taunuszeitung hat am Samstag 08.02.2014 in einer großen Beilage zur Sportlerwahl 2013 Miljenko Crnjac zum Trainer des Jahres nominiert. Es liegt nun an uns allen, ob der Basketball Trainer auch gekürt wird. Alles was Sie tun müssen ist ihre Stimme für Milo abzugeben. Den notwendige Kupon müssen Sie der Beilage der Taunuszeitung entnehmen. Also vielleicht noch mal im Altpapier nachschauen? Am 13. Februar ist auch ein Kupon n der Werbezeitung MIX (S.13) und die Beilagen liegen in den Taunussparkassen aus.

Hier ist der Text, mit dem die Basketballabteilung Ihren Trainer vorgestellt hat:

Vorschlag für Trainer des Jahres 2013

Name: Miljenko Crnjac, geb. 10.09.1969

„Milo“, ist seit 1995 für die Basketball Abteilung des MTV Kronberg mit rund 320 Mitgliedern tätig und betreut aktuell 2 Herren-Mannschaften und ein Jugendteam.

Des Weiteren koordiniert er den gesamten Trainer-Stab, immerhin 17 Personen und hilft unserem Schiriwart beim Einsatz. Er steht den Eltern als erster Ansprechpartner in der Abteilung zur Verfügung. Seit nun 18 Jahren trägt er zusammen mit Günter Herzog das gesamte Team der Basketball Abteilung, die ohne ihn nicht da stehen würde, wo sie steht.

Sein Werdegang / seine sportlichen Erfolge

  • In der Saison 95/96 übernahm Milo die erste Herrenmannschaft, die gerade aus der Regionalliga in die Oberliga abgestiegen war. Milo war zu diesem Zeitpunkt 25 Jahre.
  • Ab der Saison 96/97 war er viele Jahre Spielertrainer der ersten Mannschaft. Als Denker und Lenker, hat er nicht nur neben dem Spielfeld, sondern auch auf dem Feld geglänzt. Mehr als 10 Treffer von jenseits der 3er Linie in einem Spiel waren keine Seltenheit – sein Spitzname „der kroatische Wunderwerfer“
  • Den ersten großen Erfolg hatte er 1999, als er mit der U20 die Endrunde zur deutschen Meisterschaft erreichte.
  • 2004 stieg die Herrenmannschaft in die 2. Bundesliga auf
  • 2006 schaffte er es wieder mit der U20 in die Endrunde zur deutschen Meisterschaft. Der überragende Spieler 2006, Alex King, spielt heute bei Alba Berlin und in der A-Nationalmannschaft
  • 2007/2008 und 2008/2009 war er Trainer der NBBL(Nachwuchsbundesliga)in Kronberg.
  • Unter seiner Führung als sportlicher Leiter sind einige Spieler zu Nationalspielern geworden: Luana Rodefeld (heute in Grünberg), die Brüder Jakob und Max Merz (heute in Langen und bei den Skyliners), Yannick Schicktanz (Kronberg), Ruben Spoden(1.Bundesliga Würzburg)
  • Als Betreuer zahlreicher AKS-Schulmannschaften hat er seit vielen Jahren im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ zu den zahlreichen Erfolgen dieser Mannschaften beigetragen.
  • Der MTV Kronberg wurde unter Milo fünfmal Hessischer Pokalsieger der Herren: 2000, 2006, 2008, 2009 und 2010.
  • Im April/Mai 2013 ist „Milo“ mit der 1. Herrenmannschaft Erster der 2. Regionalliga Südwest/Nord geworden und in die 1. Regionalliga Südwest aufgestiegen.

Neben seinen ganzen Erfolgen in der Vergangenheit, hat er sich den Ruf erarbeitet ein sehr guter Taktiker zu sein. Er kann Spielsituationen sehr schnell „lesen“ und durch Systemänderungen darauf reagieren.

Andreas Hornig, langjähriger Bundesligaspieler/Nationalspieler und seit 3 Jahren wieder in Kronberg bringt es auf den Punkt: „Ich habe viele Trainer in den vergangenen Jahren gehabt, aber ich kann guten Gewissens sagen, das Milo der beste Trainer war und ist.“