Flüchtlingsintegration und Sport in Kronberg:

Liebe Mitglieder, liebe Freunde des MTV Kronberg,

seit März 2015 steht Abdullatif Kakah wöchentlich neben mir als Cotrainer in der Halle, Kinderturnen Montag und Dienstag, zusammen 4,5 Stunden. Seit vergangener Woche hält er seine frische Übungsleiterlizenz des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) in den Händen. Als eine Art Pilotprojekt wurde sein syrisches Sportlehrerdiplom in eine hier in Deutschland gültige Lizenz umgeschrieben. Dabei half uns der in Kronberg bekannte vereidigte Übersetzer Talaat Said ebenso wie das Verständnis des LSB-Verantwortlichen für Ausbildungsfragen, Herr Obst. Aufgrund der Wirren einer langen Flucht über mehrere arabische Länder waren nicht mehr alle Dokumente oder Ausbildungsinhalte der Universität lückenlos vorlegbar. Es wurde dennoch in beharrlicher Kleinarbeit ein Weg zur Umsetzung gefunden. Sowohl der neue Übungsleiter als auch ich als Geschäftsführer haben sich darüber sehr gefreut. Es war alles – aber kein Routinejob.

Und: Abdullatif, in seiner syrischen Zeit ein sehr guter Erstliga-Fußballer beim Dauermeister aus Aleppo, betreut neuerdings zusätzlich ein Sportangebot für Flüchtlingsjugendliche. Freitag am frühen Abend für 90 Minuten, beim ersten Sporttreffen waren sechs afghanische junge Männer dabei. Basketball und Fußball waren im Angebot. Dieses Angebot soll weiterentwickelt werden. Ein guter Anfang ist gemacht. Wir bleiben als MTV Kronberg im engen Kontakt mit dem DRK-Haus in Kronberg, in dem die unbegleiteten Jugendlichen untergebracht sind.

Es sind nicht immer die ganz großen Taten, über die es zu berichten gilt. Aber gerade die kleinen erfolgreichen Schritte bedeuten ein gelungenes Zeichen von Integration. Schritt für Schritt ein Stück Lebenshilfe, manchmal motiviert das Erreichte dennoch angesichts der Größe der Aufgaben, die da noch kommen.

Mit einem freundlichen Gruß

Martin Schreck
MTV Kronberg