Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

Am vergangenen Wochenende waren die Knaben B, Mädchen A und Knaben A der Hockeyabteilung beim Vorbereitungsturnier in Berlin. Am Freitag um 14.00 Uhr traf sich die Reisegruppe am MTV mit dem Ziel Mariendorfer HC. Nach einer endlos erscheinenden Anreise bis in die späten Abendstunden, starteten am flogenden Samstag die ersten Spiele um 10.00 Uhr. Dabei konnten die Knaben B in der Vorrunde gegen den Mariendorfer HC (2:1) und Mariendorfer HC II (4:0) gewinnen. Im dritten Gruppenspiel gegen den Berliner SC gab es ein 1:1 Unentschieden. Am Sonntag ging es dann, nach einem 4:0 Feuerwerk im Halbfinale, erneut gegen den Berliner SC im Endspiel. Nach der Regulären Spielzeit von zwölf Minuten stand es 0:0. Im anschließenden sieben Meterschießen zeigten die Kronberger Nerven und verschossen alle drei 7-Meter. Berlin traf einmal und sicherte sich damit den Turniersieg.

Die älteren Knaben A starteten mit einem 2:0 Sieg gegen den Mariendorfer HC in das Turnier. Das zweite Spiel gegen den Rahlstedter HTC wurde mit 3:1 gewonnen. Am Ende des Tages gab es noch eine bittere 1:2 Niederlage gegen den Berliner SC. Am Sonntag im Halbfinale gegen Mariendorf spielte Kronberg wie immer, seit Coach Pickert im Amt ist, Pressing und konnte schnell mit 2:0 in Führung gehen. Doch zwei Unaufmerksamkeiten in der Defensive wurde mit dem Ausgleich bestraft, somit kam es zum 7-Meterschiessen. Ebenfalls wie bei den B Knaben traten drei Schützen an, Johann Weise scheiterte, Ferdi Muth und Leo v.d. Heidt trafen. Im Shoot-Out traf erneut Muth, ehe v.d.Heidt scheiterte und man ausschied. Im undankbaren Spiel um Platz drei besorgte ein Treffer von Paul Bonacker den Sieg.

Die Mädchen A gingen mit 2 Mannschafen beim dem Turnier ins Rennen. Im vereinsinternen Duell siegten die A1 gegen die A2 Mädels mit 4:0. Anschließend könnten erstere ebenfalls den Gastgeber Mariendorf mit 3:2 bezwingen. In den anschließenden Spielen gegen Rahlstedt und Berliner SC reichte es nur zu einem mageren 1:1. Gegen Zehlendorf 88 verlor man mit 0:3, dennoch zog das Team mit viel Glück ins Endspiel ein. Doch Zehlendorf 88 war zu stark und man verlor trotz Treffer von Renee Schmitt am Ende klar mit 1:3 Die A2 Mädchen erkämpften sich im weiteren Turnierverlauf ein 1:1 gegen den Berliner SC, mussten sich aber in den weiteren Spielen knapp geschlagen geben und wurden somit nur sechster.

Hockeyjugend Berlin