Eine gute Halbzeit reicht den Hockeyherren zum Sieg.

Die Mannschaft des MTV zeigte diesen Sonntag zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten. Einer souveränen ersten Halbzeit mit einem lupenreinen Hattrick durch Julius Muth folgte eine schwache zweite, die beinahe noch den Sieg gegen SaFo Frankfurt gekostet hätte.

Zu Beginn des Spiels agierten beide Mannschaften eher vorsichtig und versuchten aus einer sicheren Defensive heraus das Spiel zu gestalten. Dementsprechend entstanden in der Anfangsphase auf beiden Seiten keine großen Chancen. Im Laufe des Spiels wurden die Kornberger jedoch etwas mutiger und erspielten sich einige Möglichkeiten. Der erste Fehler im Aufbau von SaFo Frankfurt führte dann zum 0:1. Ein abgefangener Ball fand schnell den Weg zu Julius Muth der eiskalt vollstreckte. Kurze Zeit später fiel das zwite Tor für Kronberg durch eine Standardsituation. Einen Freischlag am Kreis brachte Kai Sprandel knallhart vors Tor. Erneut war Muth zur Stelle. Er gab dem Ball die entscheidende Richtungsänderung, die ihn unhaltbar im Tor einschlagen ließ. Beflügelt von den beiden Toren wollten die Kronberger nachlegen und ließen nicht locker. Den Frankfurtern gelang es eher selten sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. In den seltenen Fällen war die Kronberger Hintermannschaft zur Stelle und hielt die Angriffsbemühungen schon vor dem Schusskreis auf. Nur ein Mal kamen die Frankfurter in der ersten Halbzeit gefährlich vors Kronberger Tor, konnten die Überzahlsituation jedoch nicht ausnutzen. Kurz vor der Halbzeit gelang Kronberg dann der dritte Treffer durch einen Konter. Nach schönem Kombinationsspiel passte Max Günther den Ball zu Muth, der an diesem Tag einfach nicht vorbei schießen konnte. So ging es verdient mit einer 3-Tore Führung in die Halbzeit.

 

Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Beide Mannschaften bauten ruhig und sicher auf. Die Frankfurter wollten nicht wieder in Konter hinein laufen und die Kronberger mussten durch die sichere Führung kein unnötiges Risiko eingehen. Schnell wurde klar, dass SaFo das Spiel umgestellt hat. Die Mannschaft versuchte nun das Spiel über die rechte Außenbahn zu gestalten und so öfters in den Schusskreis zu gelangen. Die Kronberger erspielten sich noch einige Chancen, die jedoch leichtfertig vergeben wurden.

15 Minuten vor Schluss kamen die Frankfurter dann zum ersten Mal gefährlich vors Tor. Eine scharf rein gegebene Flanke konnte noch abgewehrt werden, jedoch landete der Ball bei einem Frankfurter, der aus kurzer Distanz abstauben konnte. Das Spiel kippte nun vollständig. SaFo witterte seine Chance und warf alles nach Vorne und erspielte sich einige hochkarätige Chancen, die allerdings vereitelt wurden. Kronberg gelang es kaum noch sich zu befreien und machte viele unnötige Fehler im Aufbauspiel. 2 Minuten vor Schluss fiel dann der Anschlusstreffer zum 2:3. Ein Ball flog halbhoch in den Schusskreis, der unglücklich von einem Kronberger Spieler ins eigene Tor abgefälscht wurde. Der Treffer kam jedoch zu spät und Kronberg konnte den knappen, aber am Ende gerechtfertigten Sieg über die Zeit retten.

Nächsten Sonntag geht es für die Kronberger Mannschaft nach Offenbach. Mit einem Sieg dort können Sie sich in der Spitzengruppe festsetzen.