Herren werden in Rüsselsheim deklassiert

Torwart Kim Fomm bei einer Parade
Torwart Kim Fomm bei einer Parade

Die Herrenmannschaft des MTV Kronberg verliert das dritte Spiel in Folge und ist somit schon ein Spiel vor Saisonende sicher auf dem dritten Tabellenplatz. Das Team um Coach Markus Bäder verlor am Sonntag bei Ligaprimus Rüsselsheimer RK II mit 1:7 (0:2).

 

Es sind noch keine 5 Minuten gespielt, da tauchen die Rüsselsheimer schon mit Überzahl vor dem Kronberger Tor auf. Den ersten Versuch kann Torwart Kim Fomm noch im eines gegen eins vereiteln, ohne dessen Paraden es gut und gerne auch doppelt so hoch hätte ausgehen können, der Nachschuss geht aber an den Körper eines Verteidigers, der auf der Linie steht. Den fälligen 7-Meter verwandelt Rüsselsheim souverän zum 1:0.

Kronberg versuchte nun über Ballbesitz in den eigenen Reihen zu Sicherheit zu kommen und nicht in Konter zu laufen. Angriffe waren aber Mangelware. Vielmehr schafften es immer wieder die Hausherren gefährlich vors Tor und erspielten sich mehrere Chancen und Strafecken. Ein Tor gelang Ihnen aber erstmal nicht. Die Kronberger Mannschaft erspielte sich nur eine sehenswerte Szene als Maxi Burck sich zur Grundlinie durchtankte und dann quer vors Tor spielte, wo Julius Cropp nur ganz knapp zu spät kam und so den Ausgleich verpasste. Kurz vor der Halbzeit dann erneut eine Strafecke für Rüsselsheim und diesmal geht er rein. 2:0 zur Pause und sichtlich frustrierte Kronberger.

Die zweite Halbzeit beginnt wie die erste aufgehörte, mit einem Tor für Rüsselsheim. Doch nach diesem 3:0 fängt Kronberg doch an etwas Hockey zu spielen und geht aggressiver Vorne drauf. Und tatsächlich gelingt den Kronbergern der Anschlusstreffer zum 3:1. Einen Freischlag an der gegnerischen Viertellinie wird von Pascal Pickert hart vors Tor geschlagen und Maxi Burck hält gekonnt den Schläger rein. Hoffnung keimt auf und Kronberg kombiniert jetzt sicherer. Jetzt ist es für einige Minuten ein Spiel auf Augenhöhe. Doch dann fällt das 4:1 für die Gastgeber. Ein Rüsselsheim geht ungehindert über linke Seite und flankt den Ball vors Tor und der freistehende Stürmer braucht nur noch einzuschieben. Das ist die Vorentscheidung. Die Mannschaft schafft es nicht mehr ihr Spiel weiter gemeinsam durchzuziehen und bringt die Schiedsrichter auch noch gegen sich auf. Nun wird jede Kleinigkeit mit Zeitstrafen geahndet während Rüsselsheimer Spieler munter die Kronberger beleidigen und in Zweikämpfen verletzen dürfen. Unschöne Szenen, die die Mannschaft gespickt mit ehemaligen Bundesliga- und Nationalspielern eigentlich nicht nötig hat.

Bis zum Ende kommen so noch 3 weitere Treffer hinzu, einer davon durch einen weiteren 7-Meter.

Nun will die Mannschaft am nächsten Sonntag Wiedergutmachung leisten und das letzte Saisonspiel gewinnen, auch um sich gebührend Von Trainer Markus Bäder zu verabschieden, der den Club wegen eines Auslandaufenthaltes verlassen wird. Die Mannschaft empfängt den Frankfurter Club SC 1880 III. Anpfiff in Kronberg ist um 12.00 Uhr