Hockey International: Zeltlagertunier in Eindhoven der Weiblichen Jugend A

Wir, die weibliche Jugend A des MTV Kronbergs brachen am vergangenen Pfingstwochenende zum internationalen Hockeyturnier nach Eindhoven auf. Die erste Herausforderung für uns war die frühe Uhrzeit, nach der wir uns richten mussten, um rechtzeitig in Eindhoven anzukommen. Zusammen mit der weiblichen Jugend B, die uns als Unterstützung nach Holland begleitete, bauten wir nach der anstrengenden Busfahrt zunächst unsere Zelte auf.

Nach kurzer Stärkung bestritten wir um 15:00 Uhr unser erstes Spiel gegen KKHT SW Köln, was wir leider ohne Torwart bestreiten mussten. Nach 25 Minuten mussten wir uns leider mit einem knappen 1:0 geschlagen geben. Bei dem nächsten Spiel, gegen den HTC Ulhenhorst Mühlheim, unterstützte uns glücklicher Weise ein Torwart aus einer anderen Mannschaft, der uns ein Endergebnis von 1:1 ermöglichte. Dank der aufmunternden Worte unseres Trainers Paco gelang es uns das letzte Spiel des Tages mit einem 3:0 Sieg zu beenden. Nach einer erfrischenden und lang ersehnten Dusche freuten sich alle auf das leckere Abendessen und machten uns auf den Weg zur abendlichen Mottoparty “Moustache”.Eindhofen

Früh morgens nach einer vergleichsmäßig kurzen, aber dennoch erholsamen Nacht, frühstückten wir alle gemeinsam. Das sehr warme Wetter machte uns stark zu schaffen, weswegen wir bei unserem ersten Spiel um 10:00 Uhr gegen Prag sehr auf unsere Auswechselspieler angewiesen waren. Leider gingen wir trotz großer Anstrengung mit einer Niederlage vom Platz. In der anschließenden kurzen Pause war kaum Erholung möglich, so hieß es für uns wieder Zähne zusammenbeißen und weiter. Obwohl wir deutlich die stärkere Mannschaft waren, verloren wir leider auch das zweite Spiel an diesem heißen Tag. Nach der unglücklichen Niederlage nutzten ein paar unserer Spielerinnen die lange Pause und vergnügten sich auf der von den Eindhovenern aufgebauten Wasserrutsche. Leider mussten auch in den letzten beiden Spielen aufgrund der Demotivation, wegen des missglückten morgens, ebenfalls zwei knappe Niederlagen hingenommen werden. Ein ausgewogenes Abendessen steigerte aber die Laue, so war auch die zweite Mottoparty „Neon-Splash“ ein voller Erfolg und wir machten viele neue Bekanntschaften.

Am Morgen des letzten Tages bestritten wir nach einer anfänglichen Niederlage das zweite Spiel gegen ETB SW Essen. Dies sah anfangs ebenfalls nach einer Niederlage aus. Doch Paco, der uns vom Spielfeldrand heftig unterstützte, setzte das letzte Mal auf eine neue Taktik, wodurch uns noch der Ausgleich im abschließenden Spiel gelang. Durch ein plötzlich aufziehendes Unwetter, musste nun der Zeltplatz umgehend geräumt werden. In Kooperation mit unserem Busfahrer entschieden wir uns für eine frühere Heimreise.

Trotz der nicht allzu erfolgreichen Spielergebnisse des Pfingstwochenendes, brachte es unserer Mannschaft in spielerischer Hinsicht eine Verbesserung. Auch auf persönlicher Ebene sind wir als Mannschaft stark zusammengewachsen. Wir danken unserem Trainer Paco, dass er uns dieses erlebnisreiche Wochenende ermöglicht hat.