Hockeyherren unterliegen SAFO Frankfurt im Spitzenspiel

Maxi Burck und ben Schweighöfer beim Spiel gegen SAFO
Ben Schweighöfer beim Spiel gegen SAFO

MTV Kronberg verliert dramatisches Spiel, 2. Herren sind Herbstmeister

Nach einer umkämpften 4:6-Heimniederlage gegen Absteiger SaFo Frankfurt am vergangenen Sonntag überwintern die Hockeyherren auf Tabellenplatz 3 und schliessen eine erfolgreiche Hinrunde ab. Die Mannschaft von Trainer Stefan Zeller musste krankheitsbedingt auf Mittelfeldmotor Sönke Nissen und auf Verteidiger Christopher Schröck verzichten. In einem intensiven und emotionsgeladenen Spiel gelang dem MTV in Person von Ben Schweighöfer bereits nach wenigen Minuten die 1-0 Führung. Schweighöfer nutzte einen Abpraller des Frankfurter Torwarts und schoss aus zentraler Position ein. Doch der Gast antwortete postwendend und konnte nach einem schnellen Ausgleich direkt auf 1-2 erhöhen. In Folge entwickelte sich ein hektisches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, in dem der MTV Kronberg durch Julius Muth eine dieser zum 2:2-Ausgleich nutzte. Bis zu Halbzeit wurde SaFo jedoch immer stärker und zog durch zwei weitere Tore auf 2:4 davon, einzig Schweighöfer konnte eine Strafecke zum 3:4-Halbzeitstand entgegensetzen. Nach der Pause spielten die Kronberger diszipliniert auf und kamen durch einen schön herausgespielten Angriff über Leo von Schorlemer durch Schweighöfer schnell zum 4:4-Ausgleich. Doch der Gast aus Frankfurt zeigte fortan seine spielerische Klasse immer mehr und konnte kurz darauf schone eine Chance zum 4:5 verwerten. Das Spiel wurde nun wieder deutlich hektischer und Kronberg musste zwei Zeitstrafen einbüßen. Nachdem beide Teams wieder komplett waren gab es im SaFo Kreis eine kleine Rangelei, die die Schiedsrichter mit zwei roten Karten werteten. Dem MTV boten sich nur wenige weitere Chancen und so konnte SaFo mit dem Treffer zum 4:6 das Spiel letztendlich entscheiden. Der zweiten Mannschaft sicherte sich unterdessen die Herbstmeisterschaft. Die Mannschaft siegte bereits am Mittwoch gegen den DHC Wiesbaden mit 9:0 durch Treffer von Benedikt von Schorlemer, Leopold von Schorlemer, Clemens Grolman (2), Max von der Heidt (3), Tom Beecken und Ben Schweighöfer. Am Sonntag beim RSC Wiesbaden machte man dann mit einem 7:1 Erfolg die Herbstmeisterschaft klar. Die Tore erzielten Clemens Grolman (3), Wolf Beecken (2), Hendrik Bierbaum und Tom Beecken. Nach den Herbstferien starten beide Teams in die Hallensaison und werden erst ab Ostern ihre Feldsaison weiterführen.