MTV Hockeyherren gewinnen letzten Saisonspiel

Die Mannschaft nach vollbrachter Arbeit
Die Mannschaft nach vollbrachter Arbeit

Die Herrenmannschaft des MTV Kronberg gewinnt im letzten Saisonspiel nach einem harten Kampf gegen SC 1880 Frankfurt III mit 3:2. Nach schwachem Start und zwei Tore Rückstand zeigt die Mannschaft am Ende den lange vermissten Kampfgeist und drehte das Spiel um.

Durch die Niederlagen in den letzten Spielen beginnen die Kronberger stark verunsichert. Die Anfangsminuten sind geprägt durch Fehlpässe und leichten Ballverlusten. Die Frankfurter kommen so zu zahlreichen Chancen in der Anfangsphase, die jedoch alle vereitelt werden können. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit schafft es Kronberg Sicherheit ins eigene Spiel zu kriegen und fängt an besser zu kombinieren. So schaffen die Kronberger Angreifen auch sich einige Chancen zu erspielen, die aber ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt sind. So geht es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Doch schon kurz nach der Halbzeit fällt das erste Tor für die Gäste. Anscheinend noch mit dem Köpfen in der Kabine lassen die Kronberg einen Spieler von 1880 unbedrängt in den Schusskreis eindringen. Der erste Schuss kann noch pariert werden, doch der Nachschuss eines anderen Frankfurter Spieler schlägt im Tor ein. Frankfurt versuchte direkt nachzulegen und drängt weiter auf das Kronberger Tor. Durch einen Fehler des ansonsten gut haltenden Torwartes kann Frankfurt seine Führung sogar auf 2:0 erhöhen. Doch plötzlich geht ein Ruck durch die Mannschaft und Kronberg versuchte nun mit aller Gewalt den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Frankfurter haben mit dieser Gegenwehr wohl nicht mehr gerechnet und so viel kurze Zeit später der Anschlusstreffer durch Julius Cropp. Ein Ball wurde mittig in den gegnerischen Schusskreis geschlagen und Cropp konnte den Ball für den Torwart unhaltbar zum Anschlusstreffer verwandeln. Die Mannschaft, die Trainer MarkusBäder zum Abschied unbedingt einen Sieg schenken wollte, warf jetzt alles nach Vorne und erspielte sich durch schöne Kombinationen weitere Chancen. Eine Strafecke bringt dann den mittlerweile verdienten Ausgleich. Ben Schweighöfer erzielte den Treffer durch einen präzisen Schlenzball. Von nun an gibt es nur noch eine Richtung. Die Angriffe der Kronberger gehen unvermindert weiter und es kommt wie es kommen muss. Der Ball zappelt im Frankfurter Tor. Ein Eigentor nachdem ein Frankfurter Spieler den Ball im eigenen Schusskreis abgefälscht hatte. Nur der Schiedsrichter hat die Ballberührung vor den Schusskreis verortet und gab das Tor nicht. Auch die große Empörung auf dem Platzt und der Tribüne konnte ihn nicht umstimmen. Kronberg spielt aber weiter munter Richtung Tor und es ist Moritz Artmann, der die Erlösung bring und nach einer gelungenen Kombination zum ersehnten 3:2 einnetzt. In den letzten Minuten wird den Kronbergern sogar noch ein weiteres Tor wegen gefährlichen Spieles aberkannt. In der letzten Minute kommt Frankfurt nochmal gefährlich vor das Kronberger Tor. Allerdings kann der freistehende Frankfurter seine Chance nicht nutzen und kurz darauf ist das Spiel vorbei.

Für die Kronberger Hockeyherren endet die Saison zwar wie im Vorjahr auf dem 3. Tabellenplatz, jedoch wurden in der Oberliga nie so viele Punkte geholt. Somit geht die Saison versöhnlich zu Ende. Die neue Saison beginnt im September und die Mannschaft freut sich schon wieder auf die tolle Unterstützung der immer zahlreicher Fans.