MTV Kronberg erleidet ersten Rückschlag im Aufstiegskampf

Nachdem die ersten beiden Saisonspiele der Hallensaison souverän gewonnen werden konnten, setzte es bei nun punktgleichen Sachsenhausenern eine vermeidbare 5:8-Niederlage für das Kronberger Hockeyherrenteam.

Ohne Trainer an der Seitenlinie begannen die Kronberger druckvoll, mussten jedoch nach einigen vergebenen Chancen, das 1:0 der Gastgeber aus Sachsenhausen per Konter hinnehmen. In Folge verwandelte Kai Sprandel eine Strafecke zum 1:1-Ausgleich, bevor Sönke Nissen dann gekonnt den Torwart umspielte und zur 2:1-Führung für das Team um Kapitän Robert Wissmann einschoss. In den letzten 15 Minuten der 1. Halbzeit konnten die Hockeyherren keine ihrer Chancen verwerten, während die Frankfurter in dieser Phase 5 Treffer zum 6:2-Pausenstand bejubeln durften. Angefressen aufgrund der Kontertore kam der MTV aus der Kabine und fing sich aber direkt durch erneute Konter das 7:2, bevor dann Sönke Nissen per Siebenmeter und Strafecke seinen Dreierpack schnürte und somit auf 7:4 verkürzen konnte. Trotz eines deutlichen Chancenplus in der Schlussviertelstunde gelang es den Kronbergern zunächst nicht sich weitere Möglichkeiten heranzuarbeiten und Sachsenhausen vollendete einen Konter zum 8:4. Kronberg wechselte nun einen weiteren Feldspieler für seinen an den Gegentoren machtlosen Torwart Jens Cubasch ein, dennoch reichte es nur noch zum 8:5 durch Julius Muth.

Nach diesem herben Rückschlag sieht sich das Team nun unter Druck das letzte Heimspiel dieses Jahres gegen SC 1880 Frankfurt zu gewinnen, um weiterhin die Chance auf den Aufstieg zu wahren. Anstoss ist am Sonntag, den 1. Dezember, um 11:00 in der Königsteiner Taunushalle, Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.