MTV Kronberg mit mannschaftlicher Geschlossenheit zum Sieg.

Dank zweier Tore von Maxi Burck bewahrt der MTV Kronberg in der Rückrunde der Feldsaison seine „weiße Weste“: Mit dem hart umkämpften 2:0-Heimerfolg über den VfL Marburg am vergangenen Sonntag festigen die Kronberger mit nun 18 Punkten den zweiten Tabellenplatz in der Oberliga Hessen. Neuzugang Felix Portz und Torhüter Jens Cubasch überzeugen.

Hockey Herren Marburg 2014
Von links nach rechts: Ole Groberg, Jens Cubasch, Robert Wissmann, Christian Hunger, Julius Muth

Nach einem guten Start in die erste Halbzeit der Begegnung und einem leichten Chancenplus gelang Maxi Burck bereits in der 14. Minute die 1:0-Führung: Nach einem Doppelpass auf der rechten Außenbahn konnte Verteidiger Ole Groberg dem Torschützen Burck eine maßgerechte Flanke servieren, die dieser gekonnt am Torwart vorbei ins Tor bugsierte. In Folge kontrollierten die Kronberger das Spielgeschehen, hatten es jedoch dem glänzend aufgelegten Torhüter Jens Cubasch zu verdanken, dass die wie Nadelstiche gesetzten Konter der Gäste kein Gegentor verursachten. So bot sich gegen Ende der ersten Hälfte per Strafecke die Chance auf das zweite Tor, der Abschluss von Schütze Kai Sprandel konnte jedoch vom Gästekeeper entschärft werden. Trotz mahnender Halbzeitansprache von Trainer Bäder, sowie der Unterstützung der Zuschauer hatten die Kronberger in Halbzeit 2 alle Mühe gegen schnelle, quirlige Marburger, die nun auf den Ausgleich drängten. Die Marburger kontrollierten fortan das Spielgeschehen und erspielten sich ein deutliches Chancenplus. In dieser Phase rettete Kapitän Wissmann gleich zweimal auf der Linie bei Strafecken der Marburger, die trotz vieler guter Möglichkeiten immer wieder scheiterten. Doch Stürmer Burck konnte mit seinem Flachschuss per Strafecke (63. Minute) die Führung auf 2:0 erhöhen, was die Vorentscheidung war. In den darauffolgenden 7 verbleibenden Minuten konterte der MTV auf eigenem Platz, verpasste jedoch trotz guter Chancen ein weiteres Tor.

Am kommenden Samstag (17. Mai: 13:00 Uhr) spielt der MTV auswärts beim Höchster THC weiter um Punkte im Kampf um den Aufstieg in die 2. Regionalliga. Ein Fragezeichen steht über dem Einsatz von Abwehr-Routinier Hans Wamsteker, der sich bereits in der ersten Halbzeit an der Schulter verletzte. Mut macht jedoch das überzeugende Debüt vom erst 17 Jahre alten Felix Portz, der vor der Saison aus Bad Nauheim in den MTV wechselte.

Es spielten:
Cubasch (TW), Burck (2), Cropp, Fromm, Gladiator, Groberg, Günther, Hunger, Muth, Pickert, Portz, Radny, Rohloff, Sprandel, Wamsteker, Wissmann