MTV Kronberg räumt ab beim Gau Pokal der Nachwuchsturnerinnen

img-20161113-wa0010

Vergangenen Sonntag lud der TV Kalbach zum Gau Pokal der Nachwuchsturnerinnen ein. Nachdem vor 5 Wochen die Gau Einzelmeisterschaften ausgetragen wurden, ging es diesmal um die beste Mannschaftsleistung.

Gestartet wurde in zwei Altersklassen, in der U8 (Jahrgang 2008 und jünger) und der U10 (Jahrgang 2006 und jünger). Jede Teilnehmerin hatte dabei 4 Übungen zu absolvieren (Reck, Boden, Balken, Bockspringen).

Bei der U8 waren gleich 9 Mannschaften am Start. Die 7 Mädels vom MTV Kronberg turnten durchweg ihre Übungen bravorös  und wurden am Ende mit dem verdienten Sieg belohnt. Der Gastgeber TV Kalbach kam auf den zweiten Platz vor der SG Anspach 1 belohnt.   Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Amelie Hoffmann, die in dem stark besetzten Feld von insgesamt 55 Teilnehmerinnen die beste Einzelleistung erzielen konnte. Auf den 5. Platz kam Marlene Frönicke, dicht gefolgt von ihren Trainingskameradinnen Mia Speier (Platz 8), Leana Fischer (Platz 11), Caroline Drinhausen (Platz 14)und Edda Sallandt (Platz 19). Die Mannschaftsjüngste, Alena Zügel (Jahrgang 2010), erreichte einen tollen 32. Platz und lies damit einige ältere Mädchen hinter sich. Riesengroß war die Freude und der Jubel, als die Mädchen den Pokal in den Händen hielten.

Bei der U10 ging der MTV Kronberg ebenfalls mit 7 Turnerinnen ins Rennen. Auch hier wurde auf einem sehr hohen Niveau geturnt und die Mädchen zeigten sich von ihrer besten Seite. Die Entscheidung war so knapp, dass die Kamprichter mehrmals nachzählen mussten. Am Ende hatte dann doch die SG Anspach mit nur 0,15 Punkten Vorsprung die Nase vorn und die Mädchen vom MTV Kronberg verpassten damit um Haaresbreite den Sieg, erreichten jedoch einen tollen 2. Platz vor dem TV Weißkirchen. Alexandra Zügel vom MTV Kronberg konnte wieder glänzen und erreichte die zweitbeste Einzelleistung von insgesamt 35 Teilnehmerinnen in dieser Altersklasse. Michaela Lange, Frieda Albold und Jana Boekhoff kamen auf die Plätze 6 bis 8, Maja Wehrens wurde 11. und Lotta Junge konnte sich den 15. Platz erkämpfen, Ella Immonen wurde 26.

Mit einem ersten und einem zweiten Platz war dies eine klasse Mannschaftsleistung, auf die die Mädels sehr stolz sein können. Und das sind sie auch ….