Auf zur Berglauf WM – MTV Läuferin Sarah Kistner schafft den Sprung ins Nationalteam

Sarah Kistner und Trainer Martin Lütge-VarneySarah Kistner vom MTV Kronberg hat es geschafft: Sie startet für das bundesdeutsche Berglauf-Nationalteam bei der Berglauf WM im italienischen Cassete di Massa in der Klasse U20, wobei besonders anzumerken ist, dass Sarah offiziell noch der Altersklasse U18 zugehörig ist.

Der Qualifikationslauf fand im Rahmen des Hauchenberglaufes im Allgäu statt, bei dem auf einer Distanz von 6,8 km 509 Höhenmeter zu bewältigen waren. Die Gymnasiastin der Altkönigschule musste sich hierbei gegen starke Konkurrenz, insbesondere aus Bayern, durchsetzen, was ihr mit Bravour gelang, da sie ein taktisch kluges Rennen lief und ihre Kräfte sinnvoll und gezielt einteilte. Nach sensationellen 35:22 min erreichte sie das Ziel und errang den 2. Gesamtplatz in der Frauenwertung (!).

Bereits kurz nach Zieleinlauf erhielt sie von Berglauf-Bundestrainer Wilfried Raatz die Zusage zu ihrer Nominierung und erfüllte sich somit ihren sehnlichsten Wunsch.

Überglücklich zeigte sich auch ihr Trainer Martin Lütge-Varney über dieses tolle Ergebnis. „Wir haben das ganze Frühjahr auf dieses Rennen hingearbeitet. Sarah war auf den Punkt fit,“ so der MTV Coach. „Die Trainingskonzeptionierung umfasste eine abwechslungsreiche Kombination aus Elementen des Berglauf- und Bahntrainings, um Sarah umfassend auszubilden. Die Schwierigkeit war, dass ich dahingehend bei dieser Art der Trainingskombination auf keinerlei Erfahrungswerte zurückgreifen konnte, denn eine solche Konstellation gab es meines Wissens bisher nicht. Aber vor allem war es mir wichtig, dass Sarah in erster Linie Freude am Training hatte und hat. Aufgrund dessen arbeiten wir hier als Team zusammen, bei der ich sehr viel Rücksicht auf das Feedback von Sarah nehme und versuche das Training ganz individuell auf ihre Bedürfnisse hin zu gestalten.“

Das nächste Saison-Highlight steht schon in Kürze bevor: Anfang August startet Sarah bei der U18 DM im Bochumer Stadtteil Wattenscheid über die 3.000m – Distanz. Auch hier ist mit einem guten Ergebnis der vielseitig begabten Läuferin zu rechnen, denn aktuell ist sie in dieser Disziplin auf Platz vier der deutschen Bestenliste.

Es bleibt weiterhin spannend.