Lütge-Varney schrammt knapp an DM-Norm vorbei

Erfolgreiches MTV-Team - Martin Lütge-Varney mit seinem Schützling Sarah KistnerIm Rahmen des 4. Leichtathletik-Abendsportfestes in Pfungstadt starteten auch einige Athleten des MTV Kronberg. Über die 1.500m – Distanz gingen Martin Lütge-Varney und Marcel Leuze an den Start. Martin unternahm hierbei den Versuch, sich für die Leichtathletik DM 2015 der Altersklasse M45 im sächsischen Zittau zu qualifizieren. Bei 4:42,51 min blieb die Uhr für ihn beim Zieleinlauf stehen, lediglich 1 sec an der erforderlichen DM Norm vorbei.

„Das Rennen verlief sehr chaotisch“, so Lütge-Varney, der auch als Trainer beim MTV aktiv ist, „einige Läufer haben sich mit einem viel zu schnellen Start erst vor mich gesetzt und dann das Tempo deutlich heruntergefahren. Dadurch wurde ich eingekeilt und musste mit relativ hohem Kraftaufwand das Tempo für den Überholvorgang wieder forcieren. Das hat mir die entscheidenden „Körner“ für den Endspurt gekostet. Ich weiß aber, dass ich die Qualifikationszeit drin habe und denke, sie nächstes Jahr noch vor der DM zu schaffen. Zudem habe ich auf die 1.500m nicht mein Hauptaugenmerk gerichtet, sondern diese dienen vielmehr als Aufbaudistanz für die 10.000m, auf die ich mich eigentlich spezialisiert habe.“

Für Martin heißt es nun, den Fokus komplett auf die 10.000m zu richten , um hier noch in diesem Jahr die Norm für die DM in dieser Disziplin zu erreichen und sich für die im nächsten Jahr in Lyon stattfindende Masters WM zu empfehlen.

Marcel Leuze erreichte eine Zeit von 5:06,70 min, erholte sich aber noch vom Chiemgau Ultramarathon über 100km, wo er einen sensationellen 7. Gesamtrang in einer Zeit von 13:40:06 h erreichte.

Über die 5.000m – Distanz ging Hans-Peter Schliemann an den Start. Sein Ziel, unter 19 min zu bleiben, erreichte er mit einer äußerst zufriedenstellenden Zeit von 18:53,28 min.

Mit dabei auch MTV-Ausnahmetalent Sarah Kistner, die schweren Herzens auf einen Start in der Bierstadt verzichten musste, da die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften U18 kurz bevorstanden (wir berichteten). Sarah wurde die Ehre zuteil, eine Auszeichnung für den Stadionrekord über die 3.000m-Distanz, den sie beim vorherigen Pfungstädter Abendsportfest erreicht hatte, in Empfang zu nehmen. Gleichzeitig unterstützte sie ihren Trainer bei seinem Qualifikationsversuch. Sarah hierzu: „Das war wirklich sehr knapp für Martin. Beim nächsten Mal starten wir zusammen über die 1.500m, dann schafft er die Zeit bestimmt, denn dann können wir uns in der Tempoarbeit abwechseln.“

Für die MTV-Athleten steht das Ende der Bahnsaison kurz bevor. Danach geht es weiter mit den Straßenläufen, den großen City-Marathons und den Cross-Wettkämpfen.

Auch hier werden die MTV-Läufer sicher wieder von sich reden machen.