MTV-Läufer/In beim Vogelsberger Vulkantrail 2021

Drei MTV Kronberg Läufern war dieses Jahr der Taunus nicht mehr genug. Wolfgang Zumkeller, Judith Heinbuch und René Kipper starteten am Samstag, den 30.10.2021 beim Vulkantrail im Vogelsberg. Dieser war Pandemiebedingt von Mai auf den Oktober verschoben worden. Durch die Absage des Frankfurt Marathon nahmen viele Läufer das Angebot des Trail-Events an und starteten auf verschiedenen Strecken. Die Routen führten durch das Naturschutzgebiet Hoher Vogelsberg. Allen Strecken gemeinsam war die Querung des Hoherodskopf. Es galt beim Halbmarathon (21,5km) 716 Höhenmeter, beim Marathon (44,1km) 1108 Höhemeter und beim Ultra-Marathon (71,3km) 1952 Höhenmeter zu bezwingen.

Wolfgang Zumkeller war auf der Halbmarathon Strecke unterwegs. Hier hatte er gerade bei den Anstiegen seine Mitläufer eingesammelt. Bei 5-6 Grad und eisigem Wind ging es von Busenborn bei schönen Trails, die allerdings mit viel Laub bedeckt waren zum markanten Turm des Hoherodskopf. Danach ging es nur noch bergab bis ins Ziel, wie den Läufern bei der letzten Verpflegungsstelle versichert wurde. Viele Läufer sahen d

as nicht so! Die ein oder andere Steigung hatte sich doch noch eingeschlichen. Nach 2:33 Stunden kam Wolfgang ins Ziel. Für Ihn steht fest, dass er nochmal an den Start gehen möchte, um das Ergebnis zu verbessern.

Judith Heinbuch konnte bei Ihrem Marathondebüt direkt auf den 4. Platz in der Frauenwertung laufen. Die Marathonstrecke machte nach dem höchsten Punkt noch eine große Schlaufe bis Grebenhain, um unterhalb der Jugendherberge auf die Halbmarathonstrecke zu treffen. Gerade die unebenen Trails verlangten eine gute Fußstabilität. Teilweise waren die Wege verschlammt, so dass die Läufer hofften, dass die Schuhe nicht steckenbleiben. Trotz des einsetzenden Regens genoss Judith Ihren ersten Marathon und kam noch mit Reserven nach 4:42 Stunden ins Ziel.

René Kipper wollte das Naturschutzgebiet in seiner ganzen Ausdehnung kennenlernen und hat sich für den Saisonschluss für die 71km lange Ultramarathonstrecke entschieden. Hier kamen ein paar Steigungen und viel Natur hinzu. „Zwischen Kilometer 36 und 38 war ein kleines mentales Loch. Danach ging es aufwärts – auch höhenmetertechnisch“, so René Kipper. Nach 08:08 Stunden kam der Leiter unseres Fitness-Studios ins Ziel – Respekt!

Vorbereitet haben sich die drei Läufer beim Lauftreff vom MTV und im Fitness-Studio. „Gerade das Krafttraining wird von vielen Ausdauersportlern vernachlässigt, obwohl man dadurch typischen Läuferverletzungen vorbeugen kann und durch einen stabilen Rumpf die Leistung steigern kann. Für Profiausdauersportler wie Läufer, Radfahrer und Triathleten gehören Einheiten, auch mit schweren Gewichten zum Trainingsalltag dazu. Auch Gleichgewichtsübungen, wie Einbeinstand oder Training auf einem wackligen Untergrund sind wichtig – nicht nur für Läufer“, so René Kipper in seiner Funktion als Trainer.

Alle drei Läufer wollen beim Lautreff und im Fitness-Studio weitertrainieren, um sich auf das nächste Jahr vorzubereiten. Es wird auch schon mit einer weiteren Teilnahme am Vulkantrail geliebäugelt!