Sarah Kistner läuft zu zwei Berglauf-EM-Titeln

Sarah mit der Drittplatzierten, der Französin Elsa RacasanDie Erfolgsgeschichte von Langstrecken-Ass Sarah Kistner scheint kein Ende zu nehmen. Nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft über 5.000 Meter (16:33,37 Minuten) sowie ihrem Sieg bei der Berglauf-DM (beides im Mai) hat Sarah bei den Berglauf-Europameisterschaften in Porto Moniz auf Madeira (Portugal) zwei weitere Titel gewonnen. In der Altersklasse U20 setzte sich die Hessin nach vier Kilometern und 400 Höhenmetern souverän in 21:26 Minuten durch und kam damit deutlich vor der zweitplatzierten Michaela Stranska (Tschechien/22:10) sowie der Französin Elsa Racasan (22:14) ins Ziel. Auch in der Mannschaftswertung war das deutsche Team obenauf – mit 19 Punkten lag das Team mit Sarah Kistner, Annika Seefeld (LG Staufen/23:02) und Nada Balcarczyk (LG Würm Athletik/23:26) vor der Tschechischen Republik (22) und der Türkei (23). „Nach 200 Metern bin ich an die Spitze gelaufen und habe einfach mein Rennen gemacht. Es lief alles prima“, so Sarahs Fazit nach dem Rennen.

Für Sarah Kistner, die zwangsläufig als Vize-Weltmeisterin 2014 in die Favoritenrolle rücken mussten, war es allerdings vor dem Start eine Nervenschlacht, denn die 17jährige Schülerin war mit einer Erkältung angereist, die dann allerdings im Rennen über 4,0 km und einer Höhendifferenz von 400 m kaum belastete. „Die Nacht vor dem Rennen habe ich kaum geschlafen“, so Sarahs Coach Martin Lütge-Varney, der auch auf Madeira zugegen war, „bis zuletzt hatte ich Sorge, dass die Erkältung Sarah signifikant beeinträchtigen würde oder sie sogar gar nicht starten könnte. Vor dem Rennen beim Einlaufen sagte Sarah mir dann, dass sie 90 % ihrer Leistung abrufen könne. Ich war mir sicher, dass sie auch mit 90 % ihrer Leistungsfähigkeit vorne mitlaufen würde. Dass hieraus allerdings ein Vorsprung von 44 sec auf die Zweite erwachsen würde, damit habe ich echt nicht gerechnet.“

Die nächste sportliche Herausforderung wartet auf Sarah Kistner bereits in knapp zwei Wochen, startet sie doch auch bei den Leichtathletik Europameisterschaften der Jugend U20 in Eskilstuna/Schweden. Hier wird sie am 19. Juli über die 5.000m an den Start gehen.