Wetterglück und gute Laune: 38. Altkönig-Lauf rund um Kronberg

 

Wie immer war Kronberg am vierten Sonntag im September fest in Läuferhand. Bereits zum 38. Mal stand der Altkönig-Lauf auf dem Programm. Knapp 200 Aktive aller Altersgruppen erreichten bei den verschiedenen Lauf- und Walking-/Nordic-Walking-Wettbewerben das Ziel auf dem Sportgelände des MTV Kronberg und machten die Veranstaltung wieder zu einem großen Erfolg. Temperaturen unter 20 Grad und meistens bedeckter Himmel sorgten für ideale Laufbedingungen. Später allerdings – pünktlich zum anschließenden Lauffest –  brach die Sonne durch und es wurde angenehm war.

Der 38. Altkönig-Lauf war wieder eingebettet in die Taunus-Lauf-Challenge, die zum dritten Mal ausgetragen wurde. Hierbei geht es darum, die drei Veranstaltungen Wuzzelauf (TSG Altenhain), Gickellauf (TSV Engenhahn) und Altkönig-Lauf (MTV Kronberg) zu absolvieren. Die Teilnehmer treten auf der Distanz über 21,1 bzw. 20 Kilometer an und müssen in nur 15 Tagen insgesamt 1098 Höhenmeter und 62,2 Kilometer bewältigen. Neu in diesem Jahr war, dass eine „Taunus-Lauf-Challenge-Light“ über 10 Kilometer angeboten wurde. Hier  müssen die Läufer im selben Zeitraum insgesamt 600 Höhenmeter und 30 Kilometer bewältigen.

Um Punkt 9:30 Uhr fiel der Startschuss für den Hauptlauf auf der 20-Kilometer-Strecke. Gesamtsieger wurde Sultan Abdu, der mit 1:16:19 Stunden gestoppt wurde und eine hervorragende Siegerzeit erzielte. Der zweite Platz ging an Ken Kölzer (Spiridon Frankfurt), der nach 1:19:20 Stunden die Ziellinie überquerte. Dritter wurde Lokalmatador Benjamin Mühlbauer vom MTV Kronberg (1:21:33 Stunden). Bei den Frauen glänzte Aysegül Weber (LC Olympia Wiesbaden) mit einer Zeit von 1:25:02 Stunden, dicht gefolgt von Christina Erdbrink (1:25:10 Stunden), die nur acht Sekunden hinter der Ersplatzierten auf Rang zwei lief. Barbara Schwefer von der TSG Altenhain (1:28:09 Stunden) triumphierte als Gesamtdritte.

Auf der 10-Kilometer-Distanz ging der Gesamtsieg an Lorenz Köhl. Der Läufer vom JSK Rodgau setzte sich souverän in 37:16 Minuten gegen seine Verfolger durch und verwies David Sauceda (TSG Altenhain; 38:21 Minuten) und Carsten Distelkamp (Team Eschathlon; 38:39 Minuten) auf die Plätze zwei und drei. Im Frauenfeld siegte Kerstin Domachowski in 44:15 Minuten. Zweitschnellste Frau wurde Margret Göttnauer von der LG BSN mit einer Zeit von 47:12 Minuten. Astrid Schramm (49:07 Minuten) durfte sich über Rang drei freuen.

Im Walking-/Nordic-Walking-Wettbewerb über 10 Kilometer war es Sandra Ochs vom SC Glashütten, die als erste ins Ziel kam. Ihre Zeit betrug 1:28:28 Stunden. Dahinter folgten Thomas Jost (TV Köllerbach; 1:31:03 Stunden), Katrin Jung (1:37:06 Stunden) und Lilia Getmann (1:37:06 Stunden).

Aufgeregt und mit viel Freude waren die Schüler bei den abschließenden Läufen über 1000 Meter dabei. Benno Flich vom Verein Fischbach Flitzer überzeugte in 4:21 Minuten. Hinter Benno liefen Tim Domachowski (5:22 Minuten) und Andrej Misik (ESF; 5:55 Minuten) ins Ziel. Schnellste Schülerin war Verena Ochs vom MTV Kronberg, die für das 1000-Meter-Rennen eine Zeit von 3:45 Minuten benötigte. Gesamtplätze zwei und drei gingen an Alice Toelke (4:08 Minuten) und Emilie Finkbeiner (SG Kelkheim; 4:17 Minuten).

Mit dem Altkönig-Lauf in Kronberg fiel schließlich die Entscheidung um die „Taunus-Lauf-Challenge“ 2017. In der Männerwertung gewann Ken Kölzer (Spiridon Frankfurt; 4:15:51 Stunden) vor Dennis Böhm (TSG Altenhain; 4:28:25 Stunden) und Rainer Schuckart (SC Oberursel; 4:29:23 Stunden). Bei den Frauen durfte sich Aysegül Weber (LC Olympia Wiesbaden; 4:33:46 Stunden) als Gesamtsiegerin feiern lassen. Strahlende Gesamtzweite wurde Barbara Schwefer (TSG Altenhain; 4:43:42 Stunden) vor der Drittplatzierten Tanja Kölzer (Farther Cycling Frankfurt; 6:38:38 Stunden).

Die leichtere Version der Serie der großen Drei durch den Taunus, die „Taunus-Lauf-Challenge-Light“, gewannen David Sauceda (2:01:16 Stunden) und Miriam Mattheus (2:39:18 Stunden) von der TSG Altenhain. Carsten Distelkamp vom Team Eschathlon (2:02:05 Stunden)“ holte sich die „Silbermedaille“.

Das Organisationsteam der Laufabteilung  bedankt sich ganz herzlich bei allen Läufern für die Teilnahme und die fairen Wettkämpfe. Ebenso gilt der Dank den ehrenamtlichen Helfern, ohne solch eine Veranstaltung undenkbar wäre. Ein besonderer Dank geht an die Sponsoren Brauhaus Faust (Miltenberg), Ehrl Orthopädie & Sport (Bad Soden), F3 Orthodontics (Kronberg), Mainova (Frankfurt), Metzgerei Klein (Kronberg), Optik Knauer (Bad Soden) und Taunusbikefun.de (Schmitten).