Aaron Heinz im Leichtathletik Bundeskader


Es passiert nicht alle Tage dass ein Leichtathlet des MTV Kronberg in den Bundeskader berufen wird. Deshalb möchten wir Ihnen heute gerne den Werdegang von Aaron Heinz schildern und ihm und seiner Trainerin Claudia Döring herzlich gratulieren und alles Gute für die kommenden Herausforderungen wünschen

Claudia Döring schreibt:

Aaron hat mit 11 Jahren beim MTV Kronberg mit der Leichtathletik begonnen.
Seine ersten beiden Jahre waren eher unauffällig auch wenn er im 12 Jahren schon in den E-Kader des Hessischen Leichtathletik-Verband aufgenommen wurde.
Ich persönlich habe gedacht: „ganz brauchbar, aber ein bisschen langsam“, meint seine Trainerin. Mit 13 Jahren hat er dann seinen ersten Hessischen Meistertitel gewonnen im Blockmehrkampf. (5-Kampf ). In dem Winter hat sich dann schon das erste Mal gezeigt was für ein zielstrebiger Athlet er ist. Keine Übung war ihm zu langweilig oder zu anstrengend. Man musste ihn bremsen und nicht antreiben.

Ab dem Jahr 2016 ging es dann so richtig los. Plötzlich war er über 100 m (11,93) 1,5 sec. schneller wie im Jahr vorher. Er hatte bei Hessischen Meisterschaften 10 Starts und war 9 mal auf dem Treppchen, davon 5 x 1. (Hochsprung, Diskus, 80 m Hürden, Kugel, Blockmehrkampf). In dem Jahr gab es auch seinen ersten Start bei Deutschen Meisterschaften, wo er einen hervorragenden 7. Platz belegte. (Blockmehrkampf)
Da Hürden seine beste Disziplin war, wurde er in den D-Kader des Hessischen Leichtathletik-Verbandes berufen.

Auch wenn wir Ende 2016 immer wieder gesagt haben, „du wirst in 2017 nicht wieder 5 x Hessenmeister“, ist dann doch so gekommen. Im Jahr 2017 wurde Aaron Hessenmeister in 60 m Hürden in der Halle, 80 m Hürden im Freien, Kugel und Diskus und wieder Blockmehrkampf. Ausserdem ist er Süddeutscher Meister über 80 m Hürden und 4. der Deutschen Meisterschaften über 80 m Hürden. Darüber hinaus hat er den 21 Jahre alten Kreisrekord über 80 m Hürden um 0,15 sec. auf 10,74 verbessert. Seine aktuelle 100 m Bestzeit steht bei 11,56 sec.
Bei den Deutschen Meisterschaften in Bremen haben wir dann den Bundestrainer Nachwuchs Hürden kennengelernt. Die Bundestrainer sollten bei diesen Meisterschaften sich die in ihren Disziplin perspektivisch geeignetsten Athleten aussuchen und max. 3 in den Bundesnachwuchskader 3 berufen.
Zum 1.11.2017 ist Aaron nun einer von drei Hürdenläufer im Alter von 15 Jahre, der  in den Bundeskader berufen wurde.
Am kommenden Freitag trifft er sich mit allen 15 jährigen Bundeskaderathleten zum Fair Play Camp in Saarbrücken. Dort stehen viele sportliche aber auch psychologische Test an.
Geleitet wird dieses Camp von Jörg Peter DLV-Bundestrainer Sichtung/Nationalmannschaft U18.

Das Jahr 2018 wird für Aaron sicher deutlich schwerer. Bis 15 Jahre gibt es in der Leichtathletik Jahrgangswertungen ab 16 Jahre sind es dann 2 Jahre. Der jüngere Jahrgang hat es dann sehr schwer. Die Körperliche Entwicklung ist besonders bei den Jungen sehr unterschiedlich. Aaron wird sich voll auf Sprint und Hürden konzentriert und die Wurfdisziplinen völlig aufgeben.
In 2018 wäre es für ihn schon ein toller Erfolg bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock das Finale zu erreichen.

Wir drücken die Daumen!

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.