Süddeutsche Meistertitel für Annika Lena Lietz und Judith Entzeroth

Bei den Süddeutschen Juniorenmeisterschaften in Kassel konnten die Leichtathletinnen des MTV Kronberg ihre Erfolgsserie fortsetzen:
In überragender Form präsentierte sich Annika Lena Lietz: Sie krönte eine bislang außergewöhnlich starke Saison: Über 400-Meter-Hürden der U23-Juniorinnen ließ die Athletin des MTV Kronberg von Beginn an keinerlei Zweifel aufkommen, wer als Siegerin dieses Rennens in Frage käme: Mit deutlichem Vorsprung von rund eineinhalb Sekunden sicherte sich Annika, die noch der U20-Klasse angehört, ihren ersten Süddeutschen Meistertitel überhaupt. In 61,81 Sekunden lieferte sie erneut eine Top-Zeit ab.

Einen hervorragenden fünften Platz bei den Deutschen U23-Meisterschaften hatte die U23-Juniorinnen-Staffel, die unter dem Namen „Startgemeinschaft EAG Sprintteam Hessen“ antritt und aus Athletinnen des MTV Kronberg und des TV Flieden besteht, in dieser Saison schon feiern können.
Bei den Süddeutschen Junioren-Meisterschaften in Kassel wurde dieses Quartett in der 4-x-400-Meter-Staffel nun seiner Favoritenrolle gerecht: Bei strömendem Regen und empfindlich kühlen Temperaturen setzte sich bereits Startläuferin Charlotte Föller an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Annika Lena Lietz baute diesen Vorsprung auf komfortable 80 Meter aus, so daß Judith Entzeroth und Schlußläuferin Lara Demes nicht mehr ernsthaft gefordert wurden, um den erhofften Sieg abzusichern.
In 3:57,00 Minuten gewannen die vier Langsprinterinnen die Goldmedaille bei den diesjährigen Süddeutschen Meisterschaften in der 4-x-400-Meter-Staffel der U23-Juniorinnen.

Der nächste Auftritt des erfolgreichen Staffelprojekts findet möglicherweise bereits am 26. Juli bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg statt. Dort wird das Quartett vermutlich in Bestbesetzung antreten können, um sich auch gegen die nationale Spitze in der Frauenklasse gut zu behaupten.

Eine noch ganz junge MTV-Leichtathletin sorgt unterdessen in einer extrem anspruchsvollen technischen Disziplin für Furore: Jette Priedemuth glänzte bei den Hessischen Meisterschaften der Altersklasse U16 als Dritte im Hammerwurf mit 31,93 Metern – weitengleich mit der Vizehessenmeisterin. Und das, obwohl alle Konkurrentinnen ein Jahr älter als die 13jährige Kronbergerin waren.
Damit unterstrich Jette einmal mehr ihre Vielseitigkeit, denn ansprechende Leistungen im Mehrkampf hat die 13jährige schon in dieser und der letzten Saison regelmäßig gezeigt.