Der Radklassiker Eschborn-Frankfurt kürt seine neue Bergkönigin aus Kronberg

8 MTV Kronberg Radler/innen haben sich am 1. Mai auf die Rennstecke begeben. Herrliches Wetter, tolle Strecke, ein tolles Publikum – alles fast wie immer. Und dann hören wir im Ziel, die neue Bergkönigin ist Sarah Kistner – sie kann nicht nur Berge in Laufschuhen erstürmen, nein auch auf dem Rennrad fliegt sie den Feldberg hinauf und gewinnt die Bergwertung und darf sich fortan „Bergkönigin des Radklassikers Eschborn – Frankfurt 2019“ nennen. Und das zu Recht: beginnend in Oberursel, wird die Zeit jeder Fahrerin und jeden Fahrers individuell ermittelt, die für die etwa 11 Kilometer lange Strecke bis hinauf auf den Großen Feldberg benötigt wird: in 28′:41“ Minuten, d.h. 02:37 Minuten/km oder 23.01 km/h war Sarah die Schnellste. Auch in Mammolshain hat sie gezeigt, was in ihr steckt. Eigentlich wollte sie den berüchtigten Mammolshainer Stich (23% Steigung) auslassen, aber sie sagt dazu: „ich war zunächst nur für die 87 km gemeldet, aber ich habe mich so gut gefühlt, dass ich mir den Mammolshainer Berg und die Abfahrt durch Kronberg nicht entgehen lassen wollte“.

Und zum Training: „die letzten fünf Wochen habe ich dafür einmal die Woche Radintervalle am Berg gemacht und bin etwa 100-200km pro Woche Rad gefahren“. Das bei Radfahrerinnen heiß begehrte rosa gepunktete Trickot konnte sie stolz nach 2:58:18 Std und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 36:68 km/h überziehen – zu dieser tollen Leistung gratuliert das teilnehmende Team vom MTV Kronberg.

Gefahren sind:

Blomen, Stefan            03:00:28
Kühnhold, Marianne        03:34:34
Rabe, Lars                03:05:59
Schiller, Oliver          03:06:54
Schiller, Thomas          03:30:47
Schuster, Willy           03:38:39
Zervas, Torsten           03:20:30
Rössler, Peter            03:28:07