2. Weilburgman – Claus Werhahn im Durchmarsch der Distanzen

2. Weilburgman

Triathlon-Premiere im Juni, zwei Wochen später die erste Kurzdistanz beim weltgrößten Triathlon in Hamburg und am Sonntag dann die Premiere auf der Mitteldistanz – so geht das, dachte sich Claus Werhahn und machte sich gemeinsam mit Willy Schuster auf den Weg zum 2. Weilburgman!

Claus auf dem Rad

Bei frischen 17,5°C der Lahn und dem entsprechend gestiegenen Wasserpegel aufgrund des vielen Regens im Vorfeld wurde von den Organisatoren die Schwimmstrecke der Mitteldistanz von 1,9 km auf 1,5 km gekürzt. Im oberen Wendebereich der Lahn war die Flussströmung so stark, dass viele Athleten dagegen hätten nicht anschwimmen können.

Für Willy war es das erste Mal in einem enger begrenzten Fluss zu schwimmen. Positiv empfand er den Individualstart, völlig ohne Gedränge wie sonst, da jeder nach seiner Nettozeit gewertet wurde. Dank seines Neos ging das Schwimmen ab ca. 200 m Warmschwimmen ganz gut, abgesehen von aller Art Blätter und Geäst, die der Fluss den Schwimmern entgegen schwemmte und der Angst, in der Flussmitte mit einem verirrten, flussabwärts schwimmenden Teilnehmer zusammenzustoßen. Nach 26 min. ging es für Willy zum Wechsel aufs Rad, Claus brauchte ein bisschen länger, war aber auch nur in einem kurzen Neo unterwegs und kam dementsprechend leicht unterkühlt aus dem Wasser.

… und auf der Laufstrecke

Die Radstrecke ging das Weiltal hinauf, ca. 13 km bis Weilmünster, dann über einen steilen Bergrücken hinüber ins Weinbachtal und hinunter bis Freienfels, wo diese Runde viermal gefahren werden musste, bis sie nach 100km in Weilburg endete. Neben den vielen Hügeln der Radstrecke, der konstanten Steigung und dem durchaus anspruchsvollen Berg, der viermal bezwungen werden musste, gab es als kleinen Bonus auch noch konstanten Gegenwind – der dazu führte, dass sogar auf einigen abschüssigen Passagen kräftig getreten werden musste…

Die 21km-Lauftrecke führte erst an der Lahn hinunter, dann hoch auf einem Waldweg das Weiltal hinauf und war in drei Runden zu absolvieren – sie endete mit einem letzten Anstieg von der Lahn zum Ziel auf dem Marktplatz. Die Begegnungen auf der Laufstrecke nutzen die beiden MTVler, um sich gegenseitig anzufeuern und zu motivieren. „Ich war sehr stolz auf Claus, ihn nach so kurzer Zeit bei uns im MTV-Triathlon-Team hier auf der Mitteldistanz teilnehmen zu sehen“, so Willys Fazit. „Total lecker war die erfrischende Joghurt-Gurken-Suppe im Ziel, diese hat die super Verpflegung auf der Strecke noch getoppt!“

Mit den Plätzen 6 für Willy in der M55 und einem respektablen 8. Platz für Claus in der M20 und bei seiner Mitteldistanz-Premiere konnten die beiden sehr zufrieden nach Kronberg zurückfahren. Ach so, Claus, Deine Teamkollegen beglückwünschen Dich herzlich zu diesem Durchmarsch und finden es beeindruckend, mit welcher Lockerheit Du das alles angehst. Lass Dir bitte mit Deiner ersten Langdistanz noch ein bisschen Zeit 😉

2. Weilburgman (1,5-100-21)

NameZeitAKPlatz
137Willy Schuster06:15:51 (00:26:03/00:03:39/03:26:00/00:02:21/02:17:46) M558
150Claus Werhahn06:28:33 (00:33:17/00:06:24/03:31:04/00:04:55/02:12:51) M207