9. Bike+Run im Zeichen von Corona ein voller Erfolg – Die Triathlonabteilung begrüßt insgesamt 115 Teams

Lange überlegte das Orga-Team um Sabine Storch und Michael Böhler, ob in Zeiten von Corona die traditionell am Tag der Deutschen Einheit stattfindende Bike+Run Veranstaltung insbesondere angesichts der Definition adäquater Hygienemaßnahmen durchführbar ist.

Dazu musste man sich vom liebgewonnen Ablauf trennen und diesen mit viel Kreativität komplett neu aufsetzen, um einen reibungsvollen Ablauf unter Einhaltung des erarbeiteten Hygienekonzeptes gewährleisten zu können. Herauskam eine tolle Veranstaltung, die auch in der neunten Auflage wieder ein breites Starterfeld vom Einsteiger, über sportliche Ambitionierte bis zum Weltcupstarter an die Startlinie führte. So nutzte auch Scott McClymont, der am kommenden Wochenende sein Startdebüt im Triathlon-Weltcup feiert, zusammen mit seinem Partner Willy Hirsch den Wettkampf für eine letzte intensive Einheit. Wir wünschen Scott dafür viel Erfolg! (Anm. d. Red.: Der mittlerweile für den TuS Griesheim startende Athlet hat seine Triathlon-Karriere übrigens bei den TriKids des MTV begonnen.)

„Uns ist bewusst, dass die Umsetzung des Hygiene-Konzeptes sicherlich eine große Einschränkung für unsere Teilnehmer bedeutete“, resümierte der Abteilungsleiter Michael Böhler nach der Veranstaltung. „Alle Starter wie auch Besucher haben sich hervorragend an die Hygienemaßnahmen gehalten und die Maskenpflicht, die nur während des Rennens für die Teams aufgehoben war, befolgt“, so Böhler weiter. Weitere Punkte der Hygienemaßnahmen waren u.a. Trennung von Startern und Besucher ab Betreten des Geländes, Einhaltung definierte Laufwege, die nur in Einbahnstraße benutzt werden durften; jeweils geschlossene Starterfelder über die drei angebotenen Distanzen; Umkleidemöglichkeiten nur im Freien; keine Benutzung der Duschen…

Die Triathlon-Abteilung des MTV bedankt sich bei allen Startern und Besuchern für Ihr Vertrauen und bei den „Wiederholungstätern“ für die Treue, die sie uns in diesen Zeiten entgegen gebracht haben. Die durchweg positive Resonanz, die wir direkt im Nachgang des Rennens, per Mail sowie über die sozialen Medien erhalten haben, zeigt uns, dass es die richtige Entscheidung war, die Veranstaltung trotz der Begleitumstände durchzuführen. Die organisatorische „Extra-Meile“ im Vorfeld der Veranstaltung sind wir gerne gegangen und würden dies auch im nächsten Jahr bei der 10. Jübiläumsveranstaltung – am 3. Oktober 2021 – erneut tun!!

Ergebnisse

Nachfolgend die jeweils drei Erstplatzierten in jeder Altersklasse.
Unter https://my.raceresult.com/157663/registration?lang=de gibt es die vollständigen Ergebnislisten.

4,5 km

  • 10-17 Jahre 1. Michael Vormann / Constantin Dreher (Ruck Zuck) 20:28,8 2. Kati Haas / Anna Purr (TSG Chaos) 20:41,9 3. Daniel Ebert / Patrick Ebert (Team E 2.0) 21:08,3
  • 18+ / 8-15 Jahre 1. Lars Hesemann / Julius Hesemann (Hesemänner jung & alt) 19:06,5 2. Christian Storck / Hannah Storck (Team Charlie) 19:44,1 3. Jörn Müller / Felix Müller (Das Vadder-Sohn-Gespann) 19:50,4

7,0 km 

  • 12-17 Jahre 1. Tom Borst / Eric Jäger (youngstars) 26:02,3 2. Tjard Willershausen / Emil Steinbrecher (Eintracht Frankfurt Triathlon Jugend) 26:39,6 3. Adrian Hausding / Jakob Pelzer (DSWenige sind schneller) 26:58,9
  • 18+ / 12-17 Jahre 1. Jan-Lucas Ferschke / Bjarne Scheel (Wattner zu Fuß) 26:23,4 2. Harald Nikutta / Laurenz Nikutta (Sauseflitz) 27:30,1 3. Dominic Pratt / Julian Burow (Johnny the Fox and Jimmy the Weed) 29:22,7
  • 18+ Jahre 1. Hendrik Martin / Uwe Martin (EndeGelände20) 28:06,5 2. Nico Metzler / Julian Hitscher (Runners High) 28:11,0 3. Jörn Müller / Katrin Müller (Alles können nix müssen) 28:14,2

13,2 km

  • Frauen 1. Silke Heidemann / Nina Heidemann (Die Heidefamily) 55:50,5 2. Hannah Hartlieb / Heike Brendemühl (Hawaiike und die Rennschnecke) 57:22,0 3. Tanja Denfeld / Laura De Sanctis (Taunuselfen) 59:12,6
  • Männer 1. Willy Hirsch / Scott McClymont (Barfuß Bethlehem) 43:39,2 2. Jan Kreitner / Robbie Dale (KTT01) 46:35,7 3. Jan Ascher / Robin Schüßler (Treburs letztes Aufgebot) 46:36,5
  • Mixed 1. Imke Jagau / Jan Künne (TeamnFLY) 47:02,3 2. Benjamin Hartmann / Nina Pietruschka (Snitch Hunters) 52:48,9 3. Marko Kolbach / Lisa Müller (VLG Eisenbach) 56:07,6