Challenge Heilbronn – wenn aus Triathlon Duathlon wird…

Challenge Heilbronn

Jens Mahlmann – Michael Böhler

Die Challenge Heilbronn, gleichzeitig Deutsche Meisterschaft über die Mitteldistanz, fiel in diesem Jahr leider den monsunartigen Regenfällen zum Opfer. Aufgrund der schlechten Wasserqualität des Neckars und des hohen Wasserstands war der Wettkampf bereits zwei Tage vor dem Termin zum Duathlon umfunktioniert worden.

Die Neoprenanzüge konnte das vierköpfige MTV-Team mit Uta Gönner, Volkan Gönner, Jens Mahlmann und Michael Böhler somit zuhause lassen, denn statt Schwimmen stand zuerst ein 5km-Lauf an, bevor die windige 94km-Radstrecke mit 1.200 Höhenmetern zu absolvieren war. Im Anschluss mussten dann nochmal 21,1km mit ca. 60 Höhenmetern gelaufen werden.

Erfolgreichster Starter vom MTV war Michael Böhler, der mit seinem Rennergebnis nicht wirklich zufrieden sein konnte. Aufgrund einer tiefen Fleischwunde an der Wade hatten ihm in der finalen Vorbereitung Laufkilometer gefehlt – die Laufzeiten waren dementsprechend. „Das Radfahren lief gut. Ich bin gleichmäßig wie ein Uhrwerk gefahren und hatte auch keinerlei Rückenprobleme, obwohl ich fast nur Auflieger gefahren bin. Aber dafür hatte ich fast vier Stunden lang Magenprobleme – auch nicht gerade förderlich. Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben!“, so Michaels Fazit nach der ersten Mitteldistanz in diesem Jahr.

Volkan Gönner

MTV-Lauftrainer Jens Mahlmann konnte nach langen Verletzungsquerelen endlich wieder an einem langen Wettkampf teilnehmen und war darüber mehr als erfreut: „Ich war und bin einfach happy, wieder solch ein Rennen gemacht zu haben! Meine Performance… ausbaufähig 🙂 Es war ein schönes Rennen, ziemlich hart, aber hat Spaß gemacht!“

Volkan Gönner nutzte den Start als abschließende Vorbereitung für den IM Frankfurt diesen Sonntag. Mit seinem Rennen war er zufrieden – gleichzeitig war der Mix aus Laufen und Radfahren für ihn auch die Premiere beim Duathlon und für ihn eine super Erfahrung.

Bis zum letzten Meter gut drauf – trotz Kleber unter den Schuhen: Uta Gönner

Für Uta Gönner war Heilbronn ihre zweite Mitteldistanz. Ihre Premiere hatte sie bei extremsten Bedingungen im Mai beim IM 70.3 Mallorca erlebt und diese schon sehr gut gemeistert – nun folgte der zweite Streich auf der Mitteldistanz im Duathlonformat. „Es lief zu Beginn sehr gut, ich dachte beim Laufen, dass ich fliege und musste mich bremsen, da ich doch schneller unterwegs war als die Vorgabe meiner Trainerin Natascha Schmitt. In meiner Startgruppe war ich aber auf den hinteren Plätzen… Beim Fahrradfahren konnte ich dann einige Frauen einsammeln und hatte einen riesen Spaß. Die Strecke hat mir vom Profil gut gefallen, landschaftlich ein Traum und das ganz ohne Autos!!!! Ich fuhr zum ersten Mal auf dem Auflieger, was mir viel Komfort gegeben hat. Die Aufgabe von Natascha war hier: ‚Gas geben auf dem Rad…die Beine sollst Du schon merken‘. Das habe ich auch! Sicher hätte ich noch schneller gekonnt, aber dann hätte nicht mehr viel gefehlt und ich wäre auf allen Vieren ins Ziel gekrochen. Der Halbmarathon war dann der Preis, den man zahlt, um so eine tolle Radstrecke fahren zu dürfen. Ich habe von Anfang an nur Kilometer gezählt, mal Seitenstechen und auf den letzten sieben Kilometern dann latente Krämpfe….. Mein angegebenes Zieltempo von 6:00/km habe ich großartig verfehlt und ich fragte mich unterwegs:  wer hat mir den Kleber unter die Laufsohlen gemacht?!?“

Challenge Heilbronn DM (5,0-94-21,1)

NameZeitAKPlatz
143Michael Böhler04:43:26 (00:18:55/00:01:26/02:45:14/00:01:59/01:35:54) 45-4912
359Volkan Gönner05:12:22 (00:20:28/00:02:46/03:06:23/00:05:20/01:37:26) 45-4955
386Jens Mahlmann05:15:22 (00:19:30/00:01:34/03:05:27/00:02:05/01:46:47) 40-4450
135Uta Gönner06:17:59 (00:25:21/00:02:45/03:28:03/00:05:37/02:16:15) 40-4420