Einmal Suppenschüssel, bitte!

Beim traditionsreichen Suppenschüssel Cross am Biberer Berg in Offenbach haben sich auch ein paar Triathleten eingefunden.

Santino Miceli
Santino Miceli

Den Anfang machte Santino Miceli über die 2000m. Er lief ein taktisch kluges und sehr starkes Rennen auf dem sehr, sehr anspruchsvollen Kurs und musste sich nur im Zielsprint geschlagen geben.

30 Minuten später gingen Elke und Lukas über die Mittelstrecke an die Startlinie. Beide hatten 3 Runden durch die Suppenschüssel zu bewältigen. Nach 4000 Metern erreichte Lukas nach starkem Rennen als Gesamtvierter das Ziel. Dies bedeutete Platz 1 in der AK20. Elke hat sich ihren Lauf klug eingeteilt, wollte aber wegen Verletzungsgefahr nicht voll „gehen“. Als Gesamtachte und mit einer Silbermedaille in ihrer AK konnte sie zufrieden sein.

Lukas Pfaff in der "Suppenschüssel"
Lukas Pfaff in der „Suppenschüssel“

Das letzte Rennen am Tag war die Langdistanz der Männer über 8000 harte Meter. Der mit Flatterbändern kreuz und quer gesteckte Kurs durch die Mulde erforderte eine kluge Renneinteilung aller Läufer. Am besten hatte sich Michael Böhler das Rennen eingeteilt, er beendete es als 1. in der Ak40. Ihm folgte Jens Mahlmann als 3. der AK M35. Stefan Voigt belegte als Sechster seiner Altersklasse M30 einen guten Platz im Mittelfeld. Vierter Mann war Florian Sickel, der das Ganze als Trainingseinheit angesehen hatte, da ihm das10-tägige Trainingslager auf Fuerteventura keine harte Belastung erlaubt.

Hier geht’s zu den Ergebnissen 

vlnr: Michael, Santino, Jens, Elke, Florian, Lukas, Stefan
vlnr: Michael, Santino, Jens, Elke, Florian, Lukas, Stefan