Frankfurt City Triathlon – Altersklassensieg für Patrick Healy, Bronze für Felix Lembke

Frankfurt City Triathlon

MTV-Neuzugang Patrick Healy

Acht MTVler (Patrick Healy, Birgit Miceli, Jens Hochheimer, Uta Gönner, Mark Lembke, Felix Lembke, Ulrike Willoughyby, Friederike Willoughby) waren beim Frankfurt City Triathlon (FCT) an den Start gegangen und bewältigten dort die Olympische Distanz mit 1,5km Schwimmen im Langener Waldsee – 45km Radfahren in Richtung Frankfurts Innenstadt und abschließendem 10km-Lauf mit zwei Runden durch die City.

Beeindruckend vor allem die Leistung von MTV-Neuzugang Patrick Healy, der sich den Sieg in seiner Altersklasse sichern konnte nach mehrjähriger Triathlonabstinenz! Felix Lembke sorgte für einen dritten Platz bei den Junioren und für Jens Hochheimer war es das Debüt auf der Olympischen Distanz.

Leider gab es auch ein „did not finish“ zu beklagen: Mark Lembke musste den Wettkampf nach einem Raddefekt beenden – begab sich aber noch auf die Laufstrecke, um die Vereinskollegen zu begleiten.

Hier sind die Rennberichte einiger unserer Starter:

Birgit

„Kurzfristig hatte ich am Tag vorher entschieden, nachzumelden. Ich dachte, Schwimmen + Radfahren geht; Laufen, egal, wenn es sein muss, dann geh ich halt auch mal. Insgesamt habe ich mich gut gefühlt und wusste, wenn ich es nicht mache, ärgere ich mich. Das Schwimmen war ok, ich wäre gerne unter 30 min geschwommen, aber irgendwie hatte ich so einen guten Rhythmus und das war mir wichtiger. Beim Radfahren hatte ich in beiden Runden auf der Mainseite Gegenwind, was mir doch ganz schön in die Beine ging und ich einfach nicht schneller fahren konnte. Ich dachte ans Laufen ‚Oh Gott, wie soll ich das schaffen, wenn mir jetzt schon die Beine weh tun‘. Aber ich hatte ja sowieso beim Laufen nichts erwartet. So, dann kam das Laufen und das ging echt gut … Vom Fahrrad runter und meine Beine waren erst einmal locker. Nach km 4 fing es dann doch an, etwas mehr weh zu tun und ich hatte das Gefühl, ich schleiche über den Asphalt. Aber man bekommt das Gefühl, dass 10 km laufen keine Distanz mehr ist, wenn man kurz vorher 180km in 6 Stunden in Roth auf dem Rad gesessen hat. Also lenkte ich mich mit Schaufenster gucken ab und lief einfach so, wie es ging. Als ich kurz vor dem Ziel wahrnahm, dass ich es unter einer Stunde schaffen könnte, war ich total verwirrt und gab dann nochmal etwas mehr Gas. Insgesamt bin ich mal wieder mehr als zufrieden, ohne Lauftraining so eine Zeit rausgeholt zu haben und dass ich auch noch meine Endzeit vom letzten Jahr von 3:02 auf 2:55 Std. verbessert habe.“

Debüt Olympisch: Jens Hochheimer
Debüt Olympisch: Jens Hochheimer

Jens

„Der FCT 2016 war mein Debut auf der Olympischen Distanz. Es war für mich ein super Tag, bis auf dass das Wasser immer noch nicht so will wie ich, da ist auf alle Fälle noch Luft nach oben. Das Biken und Laufen liefen echt gut. Ich danke allen, die uns supportet haben und an der Strecke waren, für den gelungenen Tag.“

Fritzi

„Der FCT war bei mir zwar weit entfernt von gut, aber doch immerhin besser als gedacht – ich bin ja ins Ziel gekommen 😉 Das Schwimmen war irgendwie eher chaotisch. Mangels Freiwassertraining bin ich ganz schönen Zickzack-Kurs geschwommen, habe mich auch von den ganzen goldenen Badekappen, die ich überholt habe, irritieren lassen. So sah dann auch die Zeit aus. Mit dem Radfahren war ich ganz zufrieden, mich haben nur drei Frauen überholt und ich war über 10min schneller als letztes Jahr. Das Laufen war dann wie erwartet katastrophal. Ich bin aber einfach nach Lunge gelaufen, gefühlt ein GA1 Tempo. So sah die Zeit auch aus – aber es war im Fazit echt ok.“

Patrick

Nach einer vierjährigen Pause vom Triathlon und mit relativ wenig Radtraining bin ich ohne große Erwartungen beim FCT an den Start gegangen. Nach nur 300m schwimmen hatten mich die Schnellen bereits abgehängt und dann musste ich die restlichen 1200m alleine schwimmen. Mit anständigen 22:48 Minuten bin ich in die WZ1 gekommen und dann ging‘s weiter auf die zum Glück flache 45km Radstrecke. Hier lief alles gut und ich habe mich nur von wenigen überholen lassen – ein gutes Zeichen! Auf der Laufstrecke konnte ich dann noch ein paar Plätze gutmachen und als 26. nach 02:17:40 Stunden über die Ziellinie gelaufen. Es war ein sehr schöner Wettkampf und ich konnte gleich bei meinem ersten Start für den MTV einen überraschenden ersten Platz in meiner AK (M35) feiern.“

Bronze für Felix Lembke
Bronze für Felix Lembke

 

Ulrike

„Bei perfekten Wettkampfbedingungen und gut gelaunt war das Schwimmen im Langener Waldsee entspannt (Danke an unsere Schwimmtrainer Sebastian und Martin!), das Radfahren machte Spaß. Das Zufahren auf die Frankfurter Skyline ist immer wieder schön und die Zuschauer am Rand spornten an! Der Wechsel zum Laufen erinnerte dann doch, dass so ein Triathlon die Kräfte fordert. Die erste Laufrunde war daher ziemlich unrund, in der zweiten Runde ging es besser. Angefeuert von der Familie und den Vereinsmitgliedern Elke, Michael und Volkan, war das Ziel dann endlich erreicht. Es hat insgesamt viel Spaß gemacht, das Ergebnis war ok. Nächstes Jahr bin ich bestimmt wieder dabei!“

Frankfurt City Triathlon (1,5-45-10)

NameZeitAKPlatz
26Patrick Healy02:17:40 (00:22:48/00:03:06/01:11:51/00:01:37/00:38:21) 351
44Felix Lembke02:22:53 (00:25:26/00:03:26/01:09:35/00:01:04/00:42:48) Jun3
17Friederike Willoughby02:35:11 (00:24:35/00:03:47/01:19:57/00:01:47/00:45:07) 206
178Jens Hochheimer02:36:49 (00:33:11/00:04:01/01:12:30/00:01:53/00:45:15) 3532
88Birgit Miceli02:55:32 (00:31:42/00:04:22/01:20:20/00:02:38/00:56:31) 458
119Uta Gönner03:00:49 (00:35:52/00:06:19/01:18:20/00:02:45/00:57:35) 4015
154Ulrike Willoughby03:04:49 (00:33:51/00:05:43/01:25:31/00:03:18/00:56:28) 5012