Henry Graf holt sich Ticket für Youth Olympic Games 2018

Qualifikationswettkampf für Youth Olympic Games

Am 7./8. Juli traf sich die Elite der A Jugend im spanischen Banyoles zum europäischen Qualifikationswettkampf für die Youth Olympic Games (Olympische Jugendspiele), kurz YOG, die im Oktober in Argentinien stattfinden werden. Für Europa gibt es 12 Plätze für Mädchen, als auch für Jungen, wobei jede Nation maximal einen Startplatz erhält. Das waren die Rahmenbedingungen für die knapp 150 Athletinnen und Athleten aus 30 Nationen.

Für die deutsche Mannschaft mit dabei Henry Graf vom MTV Kronberg, Jeremias Siehr (Potsdam) und Arne Leiss (Freiburg). Die größten Chancen wurden dem frisch gekührten Deutschen Meister Siehr zugesprochen. Henry Graf hatte sich aber in Zusammenarbeit mit Landestrainer Benjamin Knoblauch auch sehr gezielt auf den Wettkampf vorbereitet und war ebenfalls fest entschlossen seine Chance zu nutzen. An dieser Stelle auch ein Dank an Martin Lütge-Varney, der beim MTV sein Lauftraining leitet.

(Foto: Carles Iturbe Ferré / ETU)

Der Start erfolgte mittags um 12.30 Uhr und damit war klar, dass die nicht sehr selektive Strecke durch die brütende spanische Julisonne wesentlich erschwert würde. Die deutschen Jungen sind allesamt als gute Schwimmer bekannt und so schafften alle drei den Sprung in die erste Radgruppe. Für alle etwas überraschend startete Jeremias in der 2. von drei Runden eine Flucht nach vorn. Eine sehr risikoreiche Renntaktik, die nicht belohnt wurde, da er kurz vor Ende der dritten Runde wieder eingeholt wurde. Zu allem Überfluss stürzte er noch, konnte aber zum Glück direkt weiterfahren, so dass alle drei Deutschen in der ersten Gruppe, die mittlerweile auf über 30 Athleten angewachsen war, in den 2. Wechsel bogen. In der Reihenfolge Leiss, Graf, Siehrs gingen sie recht kompakt auf die Laufstrecke.

(Foto: Carles Iturbe Ferré / ETU)

Bei Kilometer 2 konnte Henry dann das Tempo verschärfen und weder Arne, noch Jeremias  konnten ihm folgen. Jetzt galt es noch die Gesamtplatzierung im Auge zu behalten. Allen Athleten war die Anstrengung durch die Hitze anzusehen und nicht wenige retteten sich gerade so ins Ziel. Henry zeigte sich aber als äußerst „wetterfest“ und konnte sein hohes Tempo bis zum Schluss durchziehen. Überglücklich lief er am Ende als 9. ins Ziel, wohl wissend, dass ihm diese Platzierung zu den „YOG“ bringen würde. Die Deutschen Mädchen schafften ebenfalls den Sprung nach Argentinien. Es starteten Marie Horn, Franka Henseleit (beide Bayern) und Selina Klamt (Potsdam). Hier war Marie die glückliche und konnte als 12. ebenfalls das Ticket lösen.

 

Mixed Team Relay

(Foto: Carles Iturbe Ferré / ETU)

Am Folgetag wurde noch die allseits beliebte „Mixed Team relay“ ausgetragen. Für Deutschland ging das Quartett Selina Klamt, Arne Leiss, Marie Horn und Henry Graf gegen weitere 20 Nationen an den Start. Henry’s Kollegen machten einen hervorragenden Job und schickten Henry als 6. Platzierten mit Blick nach vorn auf die letzte Teilstrecke. Vermutlich beflügelt vom Vortag, schaffte er mit dem schnellsten

 

Split der Schlussstarter noch den Sprung auf das Podium. Deutschland holte Bronze hinter Frankreich und Großbritannien.

Glückwunsch an Henry und die anderen deutschen Starter.

2018 Banyoles ETU Triathlon European YOG Qualifier (0,75-20-5)

NameZeitAKPlatz
9Henry Graf00:55:47 (00:09:23/00:01:10/00:27:57/00:00:45/00:16:31)

(Foto: Carles Iturbe Ferré / ETU)

Weitere Artikel und Links: