Hitzeschlacht beim WerraMan – Hessische Meisterschaften Sprintdistanz

WerraMan

Den weiten Weg nach Nordhessen zur Hessischen Meisterschaft auf der Sprintdistanz nahmen Nicole Ensminger und Nina Anna Kuhn in Angriff, um sich beim WerraMan in Eschwege mit der Konkurrenz zu messen. Die Wetternachrichten hatten bereits bestes Badewetter prognostiziert und bescherten den Triathleten ein Hitzerennen vom Feinsten mit Temperaturen von Mitte 30°C.

Nicole Ensminger + Nina Anna Kuhn

Nach dem Start in der größten Mittagshitze um 14.00 Uhr wurde zuerst auf einer 750m-Strecke im Werratalsee in Richtung Marina geschwommen, von dort ging es über einen langen Weg in die Wechselzone und auf die wellige 20km-Radstrecke. Im Anschluss kam dann die 5km-Laufstrecke, bei der ein Rundkurs durch die Altstadt viermal zu absolvieren war. Highlight des Laufsplits: eine steil ansteigende Gasse, an deren Ende die Athleten zahlreiche Treppenstufen erklimmen mussten – wohlgemerkt viermal das Ganze…

Nicole Ensminger hatte sich nach den sehr gelungen Rennen der letzten drei Wochen ein klares Ziel gesetzt: das Podium wollte sie in ihrer stark besetzten Altersklasse unbedingt erreichen. Das komplette Rennen lief top und sie war mit ihrer Leistung und der deutlich steigenden Formkurve voll zufrieden – alle Zeiten passten und auch die brütende Hitze in der Altstadt setzten ihr nicht allzu viel zu, so dass sie auch über die Laufzeit glücklich war. Die Ausbeute des Tages dann mit Platz 4 in der Gesamtwertung der Frauen und dem undankbaren 4. Platz in der W30 waren leider keine Belohnung für die gute Rennleistung.

Beim Schwimmen lief bei Nina Anna Kuhn noch alles rund, doch ab dem Sprung aufs Rad war der Wurm drin. Nichts funktionierte an der Schaltung und es dauerte viele Kilometer, bis sie ein paar Gänge gefunden hatte, die halbwegs zu fahren waren. Schon unterwegs kam die Vermutung auf, dass die eigene, schlampige Vorbereitung des Rades beim Check-In die Ursache sein könnte, was sich zuhause bestätigte… Das Laufen ging einigermaßen, der Anstieg mit den Treppenstufen jedoch war jedes Mal eine eher kreislaufgrenzwertige Angelegenheit. Alles in allem ein Rennen, aus dem man viel lernen kann wenn der erste Ärger verraucht ist – umso verrückter, wenn danach der Titel Hessenmeisterin in der Altersklasse W40 verliehen wird – mangels Konkurrenz eine leichte Beute 😉

11. WerraMan Hessische Meisterschaft Sprint (0,75-20-5)

NameZeitAKPlatz
4Nicole Ensminger01:21:32 (00:13:28/00:44:37/00:23:27) W304
8Nina Anna Kuhn01:29:39 (00:17:15/00:47:52/00:24:32) W401