Kronberger Triathleten dominieren zum dritten Mal den Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia in Fulda

Jugend trainiert für Olympia in Fulda

Vergangenen Mittwoch fand bei eher herbstlichen Wetterbedingungen der Triathlon-Landesentscheid von Jugend trainiert für Olympia in Fulda statt. Zum dritten Mal in Folge war dabei die Albert-Einstein-Schule (AES) aus Schwalbach siegreich!

Es waren wie schon letztes Jahr 200m zu schwimmen, 5 km auf dem Rad zu fahren und anschließend 1.000m zu laufen. Dieses Jahr im gleichen Staffelformat, das auch in Berlin beim Bundesfinale durchgeführt wird. Die Mannschaft der Albert Einstein Schule: Tabea Sander, Hannah Zimmermann, Marcel Brümmer, Max Krekel und Scott McClymont (alle MTV Kronberg) wurde komplettiert durch die Schwimmerin Daniela Hess.

Das Siegerteam der AES
Das Siegerteam der AES

Die Entscheidung für diesen Kader fiel erst um 20.30 Uhr am Abend vor dem Wettkampf, da Eileen Nöll (Aqua Sports Eschborn) leider erkrankt war. Daniela Hess, ehemalige SCW-Schwimmerin, war durch emsiges Telefonieren von Tabea während des Lauftrainings am Vortag auf die Schnelle als Ersatzfrau gefunden worden – wie gut sie laufen und Radfahren konnte, wusste zu diesem Zeitpunkt niemand.

Am Wettkampftag erreichte die Gruppe der AES Fulda aufgrund mehrerer Staus viel zu spät. Die Wettkampfbesprechung war bereits vorbei, im strömenden Regen wurden die Zelte zur Überbrückung der Wechsel aufgebaut. Außerdem musste auch noch Neuling Daniela schnell in die wichtigsten Wechsel- und Fahrradtechniken eingewiesen werden…

Die Schülerinnen und Schüler der 16 teilnehmenden Schulen schlugen sich tapfer durch Seeähnliche Pfützen, eine sumpfartige Wechselzone und den Dauerregen und hauchten der gut organisierten Veranstaltung Leben ein. Dabei zeigte die Siegermannschaft eine beeindruckende Leistung und ließ sich auch nicht durch Irritationen in der Streckenführung vom Sieg abhalten.

Kathrin Zimmermann als Organisatorin und Helferin in der Wechselzone war froh, dass alle Starter das teilweise knöchelhohe Wasser auf der Strecke heil überstanden hatten und trotz aller Widrigkeiten mit fast vier Minuten Vorsprung das Ziel erreichten! Der begleitende Sportlehrer Sören Küthe war sich später sicher, dass die Mädels und Jungs in Berlin beim Bundesfinale sicher Chancen auf das Treppchen gehabt hätten.

Die schnellen AESler werden in diesem Jahr allerdings leider nicht in Berlin antreten können, um im Bundesentscheid ein Wörtchen mit zu sprechen. Da Max, Marcel und Scott in der JtfO-Berlin-Woche auf Klassenreise sind und Tabea ihr Berufspraktikum macht, haben sie zugunsten der Zweitplatzierten von der Albertus-Magnus-Schule aus Viernheim ihren Berlin-Startplatz abgetreten. Über ihren dritten Landessieg in Folge waren dennoch alle Starter der AES mehr als zufrieden – und das bei schwierigsten Bedingungen!

Victoria Strauß vom MTV Kronberg war ebenso in Fulda gestartet mit ihrem Team der Altkönigschule Kronberg (AKS). In ihrer Mannschaft war sie die einzige Triathletin, an ihrer Seite zwei Leistungsschwimmern sowie weitere sportliche Schüler. Am Ende belegte die AKS Platz 12 in der Gesamtwertung des Landesentscheides.