Swiss Cycling Marathon: Florian Sickel fährt in die Top Ten auf der 720km-Strecke

Swiss Cycling Marathon

720km Radfahren am Stück – geht so was überhaupt?!?… Aber ja, beim Swiss Cycling Marathon, an dessen Start Florian Sickel am 28. Juni gegangen war um nonstop durch die Schweiz zu radeln!

alles bereit

Bei der 11. Auflage dieses harten Marathons galt es nicht nur, die Strecke von 720km zu bewältigen, sondern auch das Zeitlimit von 40 Stunden einzuhalten. So ein Event ist nur möglich mit einem Begleitbus und versierten Helfern, die den Fahrer in allen Belangen und rund um die Uhr unterstützen. Die geeigneten Unterstützer fand Florian in Elke und Michael Böhler, die ihn im Begleitbus vom Biketempel optimal navigierten und verpflegten, in den schweren Stunden – besonders nachts – wach hielten und motivierten und so ganz nebenbei auch noch fotografierten sowie die sozialen Netzwerke und alle Fans mit Infos versorgten.

Florians Start erfolgte am Freitag um 11.52 Uhr in Ittigen im Kanton Berrn, weiter ging es über den Breisgau und den Bodensee nach Lichtenstein, Luzern, zum Thunersee und zurück nach Ittingen. Insgesamt mussten über 9000 Höhenmeter überwunden werden. „Es lief alles rund und wir waren optimistisch, eine gute Zeit herauszufahren.

[sgpx gpx=“/wp-content/uploads/gpx/Swiss 700.gpx“]

 

Doch am frühen Samstagmorgen als die Sonne aufging und es langsam wärmer werden sollte, fing es an zu regnen und die Stimmung war getrübt. Ausgerechnet da kam der Brüning-Pass mit einer Steigung von bis zu 15%…  Gut, dass Michael und Elke trotz fortgeschrittener Stunde immer noch fleißig aus dem Auto Riegel, Gels und Getränke gereicht haben“, so Florian im Ziel.

ohne support geht da nichts

Die unzähligen Trainingseinheiten und all die viele Radkilometer der vergangenen Monate legten die Grundlage für Florians Abschneiden: in einer Zeit von 32 Stunden und 30 Minuten kam er erschöpft, aber glücklich mit seiner Crew ins Ziel. 49 Starter waren auf die 720km-Strecke gegangen, Florian erreichte mit dieser Zeit einen hervorragenden 9. Platz!

„Ein großer Dank an Michael und Elke, ich weiß, dass das auch für die beiden kein Honig schlecken war. Ein Dankeschön auch an Stefan Trauth vom Biketempel in Eschborn für die großzügige Leihgabe seines VW-Busses.“